Aktuelles

Auftakt zu 72 Veranstaltungen: Kulturfest auf dem Dorf

von Heike Hiltrop

Ulf Panzer präsentierte zum Auftakt der SE-Kulturtage kunstvolle Wasser-Fotografien beim Kulturfest in Fehrenbötel. Foto: hh

Fehrenbötel (hh). Mit einem zweitägigen Kunstfest am Fehrenböteler Dörpshus sind die 4. Segeberger Kulturtage offiziell gestartet. „Big-T und Company“ sorgten für den passenden musikalischen Rahmen zum Auftakt.
Dass Kunst nicht nur im pulsierenden Großstadtleben entsteht sondern Kreativität auch im Dorf nebenan wächst, darauf wollten die Macher vom Verein für Jugend- und Kulturarbeit im Kreis Segeberg (VJKA) mit dem ersten Kulturdorf deutlich machen, zu dem sie Ricklings Ortsteil Fehrenbötel ernannt haben. Hier kamen am Wochenende Musiker und bildende Künstler aus der Region zusammen, um sich zu präsentieren, aber auch um in den Dialog zu treten.
„Die Kulturtage sind auf den ganzen Kreis verteilt, das macht sie so besonders. Wir zeigen, dass Kultur im ländlichen Raum reifen kann“, sagte Hans-Jürgen Kütbach, der VJKA-Vorsitzende zur Eröffnung. So war zum Auftakt Buchbinderin Claudia Hensel aus Bad Segeberg angetreten, um mit Kunstvollem aus Papier Kreativität und Neugier zu wecken. Holzbildhauerin Stefanie Kreutzer aus Latendorf hatte Werkzeug mitgebracht und ließ die Besucher am Schaffensprozess teilhaben. Ulf Panzer präsentierte kunstvolle Wasser-Fotografien und Bildhauer Mehdi Azimi-Aref beeindruckte mit außergewöhnlichen Reliefs. Auf dem nur wenige Schritte weiter befindlichen Urzeithof konnten Kinder auf Entdeckungsreise zum Mammut gehen. Auf der Bühne im Dörpshus lasen Autoren aus ihren Werken und es präsentierten sich neben „Big-T und Company“, „Plektrum“, Amelie Ricas und viele andere Musiker.
Bis Dienstag, 3. Oktober, haben Kunstinteressierte auf 72 Veranstaltungen an 22 verschiedenen Orten Gelegenheit, sich inspirieren zu lassen, zu genießen und zu lauschen. Für die kommenden Jahre ist der Fortbestand der Segeberger Kulturtage schon gesichert: „Die ersten drei Jahre haben uns gefallen. Wir sind in eine neue Periode aufgebrochen,“ sagte Kreispräsident Winfried Zylka, der als treibende Kraft der Reihe gilt.
Alle SE-Kultur-Termine im Basses-Land-Land siehe unten.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück