Aktuelles

Architekten stellen das Projekt Wort-Ort vor

von Dirk Marquardt

Architekt Hauke Kraß und Stadtplanerin Ute Heldt-Leal laden am Sonntag, 16. Juni, in das Bad Segeberger Stadtinfo-Haus Wort-Ort ein. Dort wird am Tag der Architektur das gesamte Projekt vorgestellt. Bilder zeigen die Baufortschritte auf.Foto: mq

Bad Segeberg (mq). Im Dezember 2015 liefen die ersten Planungen an, im Oktober 2018 wurde das Stadt­info-Haus Wort-Ort in Bad Segeberg in der Oldesloer Straße 20 eingeweiht. Dazwischen lag eine Zeit, in der die Architekten und Bauherren so manche Überraschung erleben und bewältigen mussten. „Es war ein konfliktreiches Projekt. Das Schwierige waren die vielen Beteiligten und die unterschiedlichen Nutzer“, sagt Architekt Hauke Kraß vom Büro Mißfeld Kraß Architekten aus Lübeck. Zudem war die vorgefundene Bausubstanz schlecht.
Am Ende aber hat Bad Segeberg ein Schmuckstück mitten in der Stadt erhalten, das immer besser angenommen wird. Am Tag der Architektur besteht nun die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen und gemeinsam mit den Architekten Anna-Lena Steenbuck und Hauke Kraß das Stadt­info-Haus zu besichtigen. Am Sonntag, 16. Juni, finden zwischen 13 und 15 Uhr Führungen statt. Auch eine Fotoausstellung mit Aufnahmen vor, während und nach der Bauphase gibt einen guten Einblick. „Wir möchten vielen Menschen über die Hintergründe dieses Bauprojektes informieren“, sagt Hauke Kraß.
Im Wort-Ort sind unterschiedliche Einrichtungen untergebracht. Dazu gehören die Stadtbücherei, die Tourist-Info, das Büro der Gleichstellungsbeauftragten Beate Mönkedieck, der Bereich Kultur und Tourismus der Stadtverwaltung Bad Segeberg mit Dirk Gosch, das Frauenzimmer, das Stadtarchiv, das neue Jugendbüro und zwei Gruppen des Kindergartens St. Marien. Dank des Bundesprogramms Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur förderte der Bund die Maßnahme Wort-Ort mit 1,6 Millionen Euro.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück