Aktuelles

André Neumann möchte Kinder - und Jugendbeirat in Boostedt gründen

von Alexandra Bury

André Neumann möchte einen Kinder- und Jugendbeirat in Boo- stedt gründen. Foto: aby

Boostedt (aby).  André Neumann möchte einen Kinder- und Jugendbeirat in Boostedt gründen. „Hier wird viel zu wenig für die Jugendlichen getan. Das möchte ich ändern“, erklärte der 16-Jährige. Der angehende Zehntklässler der Grund-und Gemeinschaftsschule Boostedt ist seit einem Jahr Schülersprecher, in Boostedt aufgewachsen und weiß, was den jungen Leuten fehlt: „Wir haben in Boostedt kaum einen Treffpunkt, wo man mal überdacht zusammen sitzen kann. Sonst trifft man sich an der Schule, aber abends ist das auch nicht mehr erlaubt. Die Skaterbahn am Sportplatz ist der einzig offizielle Treffpunkt.Viele Jugendliche sind darüber sauer. Ich glaube, bei vielen Jugendlichen kommt ein Beirat gut an.“

Unterstützung findet André Neumann bei dem Boostedter Peter Pöhla (71). Sie haben zusammen einen offiziellen Antrag auf Bildung eines Beirats verfasst, der beim Ausschuss für Jugend, Sport, Senioren und Soziales (JSSS) vorgetragen und einstimmig beschlossen wurde. Die Ausschussvorsitzende Kathrin Sawade bekräftigte: „Das ist auch ein klares Signal an die Jugendlichen. Ich freue mich, wenn der Beirat noch in diesem Jahr an den Start geht.“

Peter Pöhla meint: „Ich will für die Jugendlichen da sein und sie auf Augenhöhe anhören.“

André Neumann schildert einen Wunsch der Boostedter Jugend: „Wir würden uns zum Beispiel sehr über eine Grillhütte freuen. Auch der Jugendtreff unten im Sportlerheim fehlt sehr. Eine Nachfolge ist wichtig. Und die Ausstattung muss unbedingt verbessert werden.“ Er stellt sich einen siebenköpfigen Beirat vor, in dem verschiedene Altersgruppen und beide Geschlechter vertreten sind. „Der Beirat soll ausdrücklich für alle Boostedter da sein, nicht nur für die Schüler der Boostedter Schule“, betont André Neumann.

An die Boostedter Jugend appelliert er: „Tut etwas für euch und die anderen Jugendlichen, indem ihr euch wählen lasst und wählen geht!“

Diesen Beitrag teilen:

Zurück